Entwicklung
    zurück
    Seite teilen

    Swiss Bird Index SBI®

    Vögel gelten als aussagekräftige Gradmesser für die Entwicklung der Umwelt und ihrer Lebensräume. Die Zu- oder Abnahme einer einzelnen Art ist jedoch meist von mehreren Faktoren abhängig. Dies erschwert eine generelle Aussage zur Entwicklung ihres Lebensraums. Indices, die auf der Entwicklung einer Vielzahl von Arten beruhen, ermöglichen hingegen solche Aussagen. Der jährlich aktualisierte Swiss Bird Index SBI® beinhaltet ein Set von solchen Indikatoren. Auf diese Weise liefert der SBI® wichtige Grundlagen für Behörden, Ökobüros und Naturschutzorganisationen.

    Ziele

    1. Informieren von Behörden, Politik und Öffentlichkeit über die Umweltsituation aufgrund von aussagekräftigen Indikatoren
    2. Beurteilung der Zielerreichung von Naturschutzkonzepten und Massnahmen
    3. Verwenden der Indices als eine Grundlage für die Steuerung der Umweltpolitik
    4. Bereitstellen der Artindices als Schweizer Grundlage für die internationalen Indices zur Entwicklung der Brutvögel in Europa des European Bird Census Council EBCC (Pan-European Common Bird Monitoring Scheme PECMBS)

    Vorgehen

    Als Grundlage für die Berechnung des Swiss Bird Index SBI® dienen die artweisen Indices der regelmässigen Brutvögel. Die Berechnung dieser bestandsproportionalen Indices erfolgt entsprechend der Datengrundlage mit unterschiedlichen Methoden. Die Zeitreihe beginnt im Jahr 1990. Für das Jahr 2000 wird der Index auf 100 gesetzt. Bei häufigen Brutvögeln werden die jahrweisen Werte basierend auf den Erhebungen im Projekt Monitoring Häufige Brutvögel (MHB) erfasst. Für seltene Arten wird der Anteil der besetzten Kilometerquadrate als Indikator für die Bestandssituation verwendet. Dabei wird berücksichtigt, dass die Beobachtungstätigkeit in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Bei besonders gut überwachten Arten werden gesamtschweizerische oder regionale Bestandszahlen als Grunddaten verwendet.

    Daten zur Bestandsentwicklung der einzelnen Vogelarten werden mathematisch zu einem Set von kombinierten Indikatoren (Artengruppen), dem Swiss Bird Index SBI®, verdichtet. Die jahrweisen kombinierten Indices entsprechen dem geometrischen Mittel der artweisen Bestands-Indices. Zwischen 1990 und 2015 sind sechs Arten, nämlich Kormoran, Purpurreiher, Eiderente, Bartgeier, Schwarzkopfmöwe und Bienenfresser zu regelmässigen Brutvögeln geworden und werden entsprechend in die Indices mit einbezogen. Die mathematische Behandlung dieser neuen regelmässigen Brutvogelarten wurde mit der jährlichen Aktualisierung zum SBI 2015 angepasst. Daraus ergeben sich bei Indices der Vorjahre gewisse Abweichungen. Am deutlichsten sind diese beim SBI Feuchtgebiete und Gewässer, da dort vier der sechs neuen Arten auftreten. Die Datengrundlagen, sprich die Artindices der einzelnen Arten, bleiben selbstverständlich unverändert.

    Was ist der Swiss Bird Index SBI?
    Was ist der Swiss Bird Index SBI?

    Bedeutung

    Mit dem Swiss Bird Index SBI® lässt sich unter anderem der Erfolg der Umsetzung der Biodiversitätskonvention, von Zielen in der Landwirtschaftspolitik und in der Biodiversitätsstrategie beurteilen.

    Ergebnisse

    Die Brutbestandsindices pro Art sind in der Rubrik Vögel der Schweiz ersichtlich (siehe Rubrik ‚Bestand‘), sowie hier in einer Gesamtübersicht.

    Der Swiss Bird Index SBI® besteht aus einem Gesamtindex über alle regelmässigen Brutvogelarten der Schweiz, sowie weiteren Teilindices. Dabei werden die Arten nach Speziallisten von besonderem Interesse (Rote Liste, Prioritätsarten Artenförderung, Internationale Verantwortung, Leit- und Zielarten Umweltziele Landwirtschaft), Habitaten (Wald, Kulturland, Feuchtgebiete und Gewässer, Alpine Lebensräume, Siedlung) und gemäss dem SBI® Climate Change (Arten mit vorausgesagter Ab-, bzw. Zunahme bei Klimaveränderung) eingeteilt. Alle Indices werden jährlich mit den neusten Resultaten erneuert. Der Gesamtindex und mehrere Teilindices finden Eingang in verschiedene Statistiken der Bundesämter für Umwelt, Statistik und Landwirtschaft. Eine vollständige Übersicht über alle kombinierten Indices des SBI® werden hier ersichtlich. Ausgewählte Ergebnisse des SBI werden im jährlichen Zustandsbericht eingehender diskutiert.

    Projektleitung

    Thomas Sattler, Marc Kéry

    Partner

    European Bird Census Council
    Biodiversitätsmonitoring Schweiz
    Forum Biodiversität Schweiz

    Publikationen

    Sattler, T., V. Keller, P. Knaus, H. Schmid & B. Volet (2015):
    Zustand der Vogelwelt in der Schweiz. Bericht 2015.
    Zbinden, N., R. Maggini, V. Keller & H. Schmid (2012):
    SBI Bird Index SBI® Climate Change.