Schweizerische Avifaunistische Kommission
    zurück
    Seite teilen

    Downloads

    Protokollblatt

    Meldepflichtige Arten (Version vom August 2016)

    • PDF
      In ornitho.ch werden meldepflichtige Beobachtungen mit dem Symbol "!" gekennzeichnet.

    Liste der Vogelarten der Schweiz (Version von 2016)

    Liste der Gefangenschaftsflüchtlinge in der Schweiz, Kategorie E (Version von 2005)

    Sitzungsprotokolle

    Jahresberichte

    Liste alle angenommen Fälle (seit 1992)

    Erläuterungen zum Ausfüllen des Protokollblatts

    Wegen der stetig wachsenden Zahl an eingesandten Protokollen sollten beim Ausfüllen und Einsenden des Meldeformulars bitte folgende Punkte unbedingt beachtet werden, um den administrativen Aufwand zu minimieren.

    1. Stellen Sie bitte immer wieder sicher, dass Sie eine aktuelle Version des Protokollblatts (unter „Downloads“) verwenden.
    2. Bitte benennen Sie Meldeformulare und dazugehörige Dokumente nach dem Schema Art_Ort_Jahr_Beobachter. Also z.B. Sumpfläufer_Fanel_2012_Mustermann.doc und Sumpfläufer_Fanel_2012_Mustermann.jpg. Achten Sie darauf, dass alle zusammengehörigen Dokumente denselben (oder einen sehr ähnlichen) Dateinamen tragen.
    3. Füllen Sie das Protokollblatt bitte möglichst vollständig aus. Koordinaten von Beobachtungsorten können leicht mithilfe der Webseite http://map.geo.admin.ch festgestellt werden. Wenn Sie mit der Maus auf der Karte herumfahren, verändern sich die Koordinaten entsprechend der Mausposition. Die Koordinaten sehen Sie links unterhalb der Karte.
    4. Die schriftliche Dokumentation (v.a. Erläuterungen und Details zum Aussehen des Vogels) auf der zweiten Seite des Formulars ist ein wichtiger Teil des Protokolls. Auch bei durch Fotos, Videos oder Tonbelegen gut dokumentierten Beobachtungen ist eine ausführliche Beschreibung des Vogels und der Beobachtungsumstände höchst erwünscht, da beides bei späteren Auswertungen wichtig sein kann.
    5. Senden Sie Ihre Protokolle sowie Fotos (am besten die Originale) und Tonbelege wenn möglich per E-Mail an sak@vogelwarte.ch; auch grosse E-Mails mit bis zu 20 MB können empfangen werden. Achten Sie bitte darauf, ob Sie die Empfangsbestätigung erhalten. Per Post geschickte Dokumente müssen zur Weiterverarbeitung erst von der SAK digitalisiert werden. Achten Sie bitte darauf, Einzelblätter nicht zusammenzuheften.

    In nicht allzu ferner Zukunft wird es auch die Möglichkeit geben, die Beobachtungen seltener Vogelarten online in ornitho.ch einzugeben und dort zu dokumentieren. Wir werden Sie darüber auf dem Laufenden halten.