AG Waldhühner
    zurück
    Seite teilen

    November 2012: Drei Haselhühner im zentralen Mittelland

    Jahrelang waren Haselhuhn-Meldungen aus dem Mittelland eine Seltenheit. Diesen Sommer allerdings wurden im Grenzgebiet der Kantone Aargau und Luzern gleich mehrere Nachweise erbracht. Die Daten lassen den Schluss zu, dass es höchstwahrscheinlich drei Individuen waren: ein Hahn auf Aargauer Seite und zwei Vögel mit unbekanntem Geschlecht auf Luzerner Seite, ca. 6 km weiter südlich. Einer der letzteren wurde allerdings im September geschlagen, vermutlich von einem Greifvogel. Bei einem Kontrollgang wurden nur noch die Federn gefunden. Der Wald an den beiden kontrollierten Orten scheint für Haselhühner gut geeignet zu sein: Mischwald mit vielen offenen Stellen und Pionier-Laubholzarten.