Vögel der Schweiz
    zurück
    Seite teilen

    Dorngrasmücke

    Sylvia communis

    Informationen

    Eine singende Dorngrasmücke ist im dichten Gestrüpp manchmal schwer zu sichten, wenn sie nicht zur Abwechslung zu einem kurzen Singflug startet. Der kratzende Gesang passt gut zum dornigen Lebensraum. Der wissenschaftliche Artname communis - «allgemein, überall vorkommend» - steht in traurigem Kontrast zur heutigen Verbreitung bei uns. Dürren in der Sahelzone führten Ende der Sechzigerjahre zu einem markanten Rückgang. Der Bestand hat sich in der Zwischenzeit kaum erholen können, da der bevorzugte Lebensraum, Hecken, Kleinstrukturen, ungepflegte Böschungen und Brachflächen, allzu oft dem menschlichen «Ordnungsfimmel» zum Opfer fällt.

    Stimme

    Status (in CH)
    regelmässiger, spärlicher Brutvogel, häufiger Durchzügler
    Jahreskalender
    Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
    Jahreskalender
    Jahreskalender

    Fakten

    Bestand in der Schweiz (Paare)
    1'000 - 2'000 (2008-2012)
    Zugverhalten
    Langstreckenzieher
    Tag-/Nachtzieher
    Nachtzieher
    Länge (cm)
    13-15
    Spannweite (cm)
    19-23
    Gewicht (g)
    12-18
    Brutort
    Sträucher
    Nahrung
    Insekten
    Vogelgruppe
    Zweigsänger
    Lebensraum
    Hecken, Kiesgruben
    Verbreitung
    Verbreitung
    Verbreitung