Brutvögel

      Die langjährige Bestandsentwicklung der Brutvögel der Schweiz ist dank mehrerer parallel laufender Monitoringprojekte sehr gut dokumentiert. Derart detaillierte Kenntnisse über die Entwicklung einer ganzen Tiergruppe zur Verfügung zu haben, ist selbst für die Schweiz einmalig. International existieren nur wenige Monitoringprojekte mit einer räumlich ebenso feinen Abdeckung für so viele Arten. Auch die Aufnahmen für den Brutvogelatlas 2013–2016 waren nur möglich dank einem enormen Einsatz der freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ziel dieser landesweiten Erhebung ist es, einen Überblick über die aktuelle Verbreitung, die Bestandsgrössen und den Wandel unserer Vogelwelt zu gewinnen.

      Projekte

      Weiterführende Analysen

      • Swiss Bird Index SBI®: Gesamttrend, Indices Lebensräume, für den Naturschutz besonders wichtige Artengruppen sowie Swiss Bird Index SBI® Climate Change.
      • SBI® Climate Change: Überblick über die je 20 Arten des SBI® CC Plus und SBI® CC Minus, ihre Bestandsgrössen und die Veränderungen von 1993–1996 bis 2013–2016.
      • Brutbestände (Anzahl Reviere/Brutpaare/Familien) von unregelmässig und ausnahmsweise brütenden Arten 2000–2018.
      • Trends von 168 Brutvögeln in 28 Ländern Europas für den vollständigen Untersuchungszeitraum (normalerweise 1980–2016) und die Jahre 2007–2016.

      Swiss Bird Index SBI® Brutbestandsindex® 


      Publikationen

      Links

      • Der gesamte Inhalt des Brutvogelatlas 2013–2016 steht online zur Verfügung: Verbreitung und Bestandsentwicklung der Brutvögel im Detail, artübergreifende Entwicklungen zu Synthesethemen aufbereitet sowie ein Blick hinter die Kulissen der Entstehung des Atlas.
      • Über das Auftreten der Brutvögel in der Schweiz und den angrenzenden Gebieten informiert unser Meldeportal www.ornitho.ch.
      • Die dazu passende App «NaturaList» (für Android-Geräte) gibt es im Google Play Store und die Anleitung findet man hier.