Abschlusstagung „Landwirtschaft punktet mit Biodiversität“ am 30. Juni 2017 in Olten

    Moderatorin Fausta Borsani im Gespräch mit Landwirt Adrian Knuchel.
    Moderatorin Fausta Borsani im Gespräch mit Landwirt Adrian Knuchel. (Foto © Michael Schaad)

    Im Projekts „Mit Vielfalt punkten – Bauern beleben die Natur“ erforschten und erprobten wir seit 2009 Massnahmen und Instrumenten, um die Biodiversität auf Landwirtschaftsbetrieben wirksam zu fördern. Es hat sich gezeigt, dass die Produktion von Nahrungsmitteln sehr wohl mit der Erhaltung und Förderung der Biodiversität vereinbar ist, ja sogar ökonomische Vorteile bringen kann.

    An der Schlussveranstaltung vom 30. Juni 2017 haben wir die wichtigsten Resultate einem breiteren Publi­kum vorgestellt und deren Stellenwert für die Weiterentwicklung nachhaltiger Produktions- und Er­nährungssysteme mit Akteuren aus Verwaltung, Politik und Markt beleuchtet und diskutiert.

    Die Podiumsteilnehmenden stellen sich den kritischen Fragen der Moderatorin Fausta Borsani.
    Die Podiumsteilnehmenden stellen sich den kritischen Fragen der Moderatorin Fausta Borsani. (Foto © Michael Schaad)

    Programm

    Vorträge:

    Konzept, Ziele und Module des Projekts

    Biodiversität messen: Entwicklung und Evaluation des MVP-Punktesystems

    Gesamtbetriebliche Beratung: Biodiversität verständlich erklären und wirksam fördern

    Leitartenkarten, Handbuch und Web-Plattform zur Biodiversität

    Sozioökonomische Analysen: Stellenwert der Biodiversität auf landwirtschaftlichen Betrieben

    Fritz Rothen von der IP-Suisse bei seinem Vortrag.
    Fritz Rothen von der IP-Suisse bei seinem Vortrag. (Foto © Michael Schaad)

    Ergebnisse und Erfahrungen vergleichbarer Projektansätze aus Norddeutschland