Publikationen

    

    Grendelmeier, A., G. Pasinelli, P. Mollet, K. Feller, R. Graf, M. Lanz, N. Strebel, T. Sattler & P. Knaus (2020)

    Entwicklung der Brutvögel im Schweizer Wald: Gewinner und Verlierer.

    Further information

    S. 89–97 in: Bollmann, K. (Red.): Biodiversität im Schweizer Wald. Forum für Wissen 2020. WSL Berichte 100. Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL, Birmensdorf.

    Contact

    peter.knaus@vogelwarte.ch

    PDF

    Download

    Zusammenfassung

    Die Entwicklung der Verbreitung der Schweizer Brutvögel ist ein Spiegelbild unseres Umgangs mit Natur und Umwelt. Mit dem Brutvogelatlas 2013–2016 wurden die aktuellen Vorkommen, die Häufigkeit und die Höhenverbreitung aller Brutvögel der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein dokumentiert. Zusammen mit den drei früheren Brutvogelatlanten lassen sich damit die Veränderungen in der Schweizer Vogelwelt in den letzten 20 bis 60 Jahren aufzeigen. So weist, im Vergleich zu anderen Lebensraumgilden, der Bestandsindex der Waldvögel den positivsten Verlauf auf. Trotzdem gibt es auch im Wald gefährdete Vogelarten mit sehr kleinen und/oder abnehmenden Beständen. Es handelt sich primär um Arten, die auf hohe Alt- und Totholzmengen, lichte Wälder oder Waldränder mit breiten Übergangszonen zum Kulturland angewiesen sind.