Publikationen

    

    Michler, S., P. Aelvoet, R. Spaar (2018)

    Mehlschwalbe fördern - Faktenblatt Private

    Further information

    Schweizerische Vogelwarte Sempach

    Contact

    stephanie.michler@vogelwarte.ch

    PDF

    Download

    Zusammenfassung

    Die Mehlschwalbe lebt mitten in unseren Dörfern und Städten, wo sie ihr Nest aus Lehm an die Aussenfassade von Gebäuden baut. Vielerorts ist sie als Frühlingsbotin und Glücksbringern willkommen, doch da ihr Kot Hausfassade und Boden verschmutzen kann, wird sie als Mitbewohnerin oft nicht mehr geduldet. Die Mehlschwalbe ist gemäss eidgenössischem Jagdrecht geschützt. Strafbar macht sich, wer Eier und Jungvögel geschützter Arten ausnimmt oder das Brutgeschäft der Vögel stört. Dennoch werden immer wieder Nester während der Brutzeit zerstört. Auch ausserhalb der Brutzeit verschwinden Nistplätze bei Renovationsarbeiten oder Abriss von Gebäuden. Da Mehlschwalben oft über Jahre hinweg dieselben Nester nutzen, sind diese Verluste mitverantwortlich für den Rückgang der Art. Ausreichender Ersatz ist dringend nötig, denn die Mehlschwalbe leidet an Wohnungsnot! Dieses Dokument soll Personen die Liegenschaften besitzen, verwalten oder bewohnen aufzeigen, welche Verantwortung sie gegenüber Gebäudebrütern wie der Mehlschwalben haben und wie sich mit diesen Tieren einvernehmlich zusammenleben lässt.