Publikationen

    

    Streit, A. (2009)

    Werden die Empfehlungen zur tierfreundlichen Anwendung von Rebnetzen befolgt? Typ und Montage von Rebnetzen - Stichproben aus neun grossen Rebregionen der Schweiz im Herbst 2008.

    Further information

    Praktikumsarbeit im Rahmen des Studiengangs Umweltnaturwissenschaften der ETH Zürich. Schweizerische Vogelwarte Sempach.

    Contact

    daniela.heynen@vogelwarte.ch

    Zusammenfassung

    Rebnetze sind für Vögel und Igel gefährlich, wenn die Netze nicht richtig ausgewählt, fachgerecht gespannt und unterhalten werden (FAW 1999). Aus diesem Grund hat die Eidg. Forschungsanstalt für Obst-, Wein- und Gartenbau (FAW, heute Agroscope Changins-Wädenswil ACW) 1999 das Merkblatt "Alles vernetzt?" herausgegeben, in dem Richtlinien zur Verwendung von Rebnetzen aufgeführt sind. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Frage, ob die Richtlinien des FAW Merkblattes eingehalten werden. Insbesondere interessieren dabei der Netztyp und die Montage der verwendeten Netze. Im Herbst 2008 wurde in neun Rebbauregionen der Schweiz die Anwendung der Rebnetze stichprobenartig kontrolliert. Für Gebiete mit vielen Rebnetzen wurden entlang einer vorgängig definierten Wegstrecke ganzflächige Kartierungen durchgeführt. In Gebieten mit wenig Rebnetzen wurden gezielt Rebeinheiten mit Netz aufgenommen, der Rest der an den abgeschrittenen Weg angrenzenden Fläche wurde nicht kartiert. Für alle kartierten Rebeinheiten wurden die geschätzte Grösse, die Anwendung von Netzten, der Netztyp und die Montage der Netze notiert. Insgesamt wurden 282 Rebeinheiten mit Netzen irgendeiner Art aufgenommen. Davon waren 143 Rebeinheiten ganz mit Netzen überdeckt. Bei 85 war nur ein Teil am Rand der Einheit mit Netzen überdeckt. Bei 36 Einheiten hatten die Reben Netze beidseitig jeder einzelnen Rebreihe. Ausserdem fanden sich 18 Rebeinheiten, bei denen lediglich ein Netz an der Seite der Einheit entlang führte. Alle 282 Einheiten zusammen bedeckten eine Fläche von schätzungsweise 0,56 km2. Die Netze der ganz oder am Rand überdeckten Einheiten können für Vögel und Igel gefährlich sein, wenn ein problematischer Netztyp gewählt wird und/oder die Netze nicht fachgerecht montiert sind. Nur bei 65 der 228 ganz oder am Rand überdeckten Einheiten wurden eher unproblematische Netztypen verwendet. Nur in elf Fällen, war das Rebnetz korrekt montiert. Und lediglich bei fünf ganz oder am Rand überdeckten Einheiten war sowohl der Netztyp eher unproblematisch als auch die Montage korrekt. Betreffend der Verwendung von Rebnetzen in der Schweiz besteht grosser Handlungsbedarf. Das Merkblatt "Alles vernetz?" sollte deshalb in Erinnerung gerufen werden. Eine bessere Einhaltung der Empfehlungen des Merkblattes muss angestrebt werden.