Turteltaube

      Streptopelia turtur

      Informationen

      Das ausdauernde Gurren der Turteltaube, das in der Schweiz besonders in den klimatisch milderen Gebieten zu hören ist, hat die Menschen schon in der Antike beeindruckt, wie verschiedene Aufzeichnungen belegen. Lautmalerisch ist neben dem deutschen auch der wissenschaftliche Artname. Als einzige unserer Taubenarten überwintert die Turteltaube südlich der Sahara. In mediterranen Ländern ist sie ein beliebtes Jagdwild, und Hunderttausende fallen alljährlich der Jagd zum Opfer.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Brutvogel und Durchzügler, extrem seltener Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      150 - 400 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      26-28
      Spannweite (cm)
      45-50
      Gewicht (g)
      100-180
      Brutort
      Bäume und Sträucher
      Nahrung
      Samen
      Vogelgruppe
      Tauben
      Lebensraum
      Wald, Kulturland
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung