Den Zugvögeln auf der Spur (03.10.2018)

      Dank der neusten Generation Multisensor-Logger geben nun die kleinen Vögel ihre Geheimnisse preis.

      Entgegen der weitverbreiteten Meinung ist der Wiedehopf hauptsächlich ein Nachtzieher. Obwohl er im Flug etwas unbeholfen anmutet, fliegt er auf bis über 4‘500 Meter über Meer.
      Entgegen der weitverbreiteten Meinung ist der Wiedehopf hauptsächlich ein Nachtzieher. Obwohl er im Flug etwas unbeholfen anmutet, fliegt er auf bis über 4‘500 Meter über Meer.
      Foto © Marcel Burkhardt Bild in Druckqualität
      Die unentgeltliche Verwendung ist ausschliesslich im Zusammenhang mit dieser Medienmitteilung gestattet. Das korrekte Ausweisen des Fotoautors wird vorausgesetzt.

      GPS-Sender haben die Zugvogelforschung in den letzten Jahren revolutioniert und liefern in bisher ungekannter Genauigkeit Erkenntnisse über den Aufenthaltsort eines Vogels. Diese Sender sind aber zu schwer, um kleine Vögel damit zu untersuchen. Dank der neusten Generation Multisensor-Logger geben nun auch die kleinen Vögel ihre Geheimnisse preis.

      Zur Publikation

      Weitere Auskünfte

      Livio Rey
      Tel. 041 462 97 14
      livio.rey@vogelwarte.ch