Der Wanderfalke in der Schweiz: Bestandstrends 2005–2016

      Der schweizerische Brutbestand des Wanderfalken hat sich nach dem pestizidbedingten Einbruch zwischen den Fünfziger- und Siebzigerjahren bis zur Jahrtausendwende wieder weitgehend erholt. Ähnliche Tendenzen hat man auch in anderen Ländern Europas und in Nordamerika beobachtet.

      Wanderfalke
      Wanderfalke
      Foto © Ralph Martin

      Mit Hilfe dynamischer Modelle zur Besetzung der bekannten Horststandorte hat ein Team mit Beteiligung der Vogelwarte die Trends der Wanderfalkenbestände genauer untersucht, speziell seit dem Jahr 2005. Die Daten stammen aus drei Regionen, in denen die Art von Spezialisten intensiv beobachtet wird: aus der Südwestschweiz (1960–2015), dem Nordjura (2005–2015) und dem Kanton Zürich (2002–2015). Leider hat die Studie ergeben, dass die Bestände in den letzten Jahren wieder deutlich zurückgegangen sind. In der Südwestschweiz ist die Zahl der Brutpaare zwischen 2008 und 2015 von 51 auf 33 (–35 %) gesunken, im Nordjura zwischen 2009 und 2015 von 70 auf 40 (–43 %) und im Kanton Zürich zwischen 2010 und 2015 von 6–7 auf nur noch 2–4 (–50 %)!

      In derselben Periode kam es in allen drei Untersuchungsgebieten mindestens zu einer Verdoppelung der örtlichen Aussterberate, denn diese stieg von 0,05–0,1 auf 0,2. Im Nordjura sank gleichzeitig auch die lokale Besiedlungsrate von 0,3 auf 0,1, während in den beiden anderen Gebieten keine Änderung dieses Werts feststellbar war.

      Als möglicherweise verantwortliche Auslöser für diese neuesten, starken Einbussen diskutieren die Autoren die Prädation durch den Uhu und die illegale direkte Verfolgung durch den Menschen. Weiter könnten auch zunehmende Störungen, z.B. durch Kletterer, Fotografen, Gleitschirmflieger, Wanderer oder Geocacher sowie Todesfälle an Infrastrukturanlagen wie Stromleitungen, Fensterscheiben oder Windkraftturbinen zum Rückgang der schweizerischen Wanderfalkenbestände beitragen.

      Kéry, M., Banderet, G., Neuhaus, M., Weggler, M., Schmid, H., Sattler, T. & Parish, D. 2019. Population trends of the Peregrine Falcon in Switzerland with special reference to the period 2005-2016. – Ornis Hungarica 26(2): 91-103. DOI: 10.1515/orhu-2018-0017.