Die Vogelwarte unterstützt die Renaturierung von Hochmooren

    Hochmoorrenaturierung im Hüenermösli in der Gemeinde Kriens, LU
    Hochmoorrenaturierung im Hüenermösli in der Gemeinde Kriens, LU
    Foto © Abteilung Natur, Jagd und Fischerei des Kantons Luzern

    Auch die Vogelwarte hat ihren ökologischen Fussabdruck: Brutvogelkartierungen finden auch in den entlegensten Gebieten statt, besenderte Vögel müssen telemetriert, Partner in unseren Umsetzungsprojekten besucht werden. Unsere wissenschaftlichen Mitarbeitenden sind auf internationale Kontakte angewiesen, weshalb sie gelegentlich Kongresse besuchen, die irgendwo in Europa, vielleicht sogar in Übersee stattfinden. Oft wird dabei das Auto oder das Flugzeug als Transportmittel eingesetzt. was das Klimagas Kohlenstoffdioxid (CO2) freisetzt.

    Die Vogelwarte befasst sich mit dem Thema und ist derzeit daran, ihre Mobilitätsstrategie anzupassen. Bis Lösungen umgesetzt werden, ist kompensieren die einzige Möglichkeit, den negativen Einfluss des CO2 zu verringern. In diesem Bereich ist die Vogelwarte bereits aktiv: Weil intakte Lebensräume für unsere Vögel zentral sind, fördern wir mit Kompensationszahlungen Lebensraumprojekte, konkret die Wiedervernässung von Hochmooren. Dadurch kann der bakterielle Abbau von Torf gestoppt und so die Emission von Klimagasen verhindert werden. Ausserdem gelingt es durch Wiedervernässung oft, die Torfbildung wieder in Gang zu bringen. Dann wirkt das renaturierte Gebiet als CO2-Speicher. Berechnungen zeigen, dass ein wiedervernässtes Hochmoor pro Jahr und Hektare CO2 im Umfang von 22 bis 47,5 Tonnen einspart.

    Bisher hat die Vogelwarte zwei Projekte im Pilatusgebiet mit Kompensationsbeiträgen von insgesamt rund 40 000 Franken unterstützt. Im Meienstossmoos wachsen die torfbildenden Moose wieder prächtig seit die Abflussgräben verstopft wurden, und auch im zweiten Gebiet, dem Hüenermösli sind die Massnahmen erfolgreich. Zwar werden weder Brachvogel noch Bekassine in die Moore am Pilatus zurückkehren, dennoch profitieren echte Moorspezialisten wie Sonnentau, Speer-Azurjungfer und Hochmoor-Perlmutterfalter von diesen Renaturierungsmassnahmen.

    Roman Graf