Wechsel in der Institutsleitung (16.12.2015)

    Die Schweizerische Vogelwarte Sempach erhält Anfang 2016 eine neue Betriebsleiterin. Mit Barbara Trösch nimmt erstmals eine Frau Einsitz im Führungsgremium der Stiftung für Vogelkunde und Vogelschutz.

    Barbara Trösch aus Sempach Station ist die neue Betriebsleiterin und damit Mitglied der Institutsleitung der Schweizerischen Vogelwarte Sempach.
    Barbara Trösch aus Sempach Station ist die neue Betriebsleiterin und damit Mitglied der Institutsleitung der Schweizerischen Vogelwarte Sempach.
    Foto © Lukas Linder Bild in Druckqualität
    Die unentgeltliche Verwendung ist ausschliesslich im Zusammenhang mit dieser Medienmitteilung gestattet. Das korrekte Ausweisen des Fotoautors wird vorausgesetzt.

    Sempach. – Christian Marti tritt als langjähriger Betriebsleiter zurück. Er bleibt der Vogelwarte bis zu seiner Pensionierung in anderthalb Jahren als Redaktor der Fachzeitschrift „Ornithologischer Beobachter“ und als Bibliothekar erhalten. Christian Marti hat der Vogelwarte in seiner 16-jährigen Amtszeit insbesondere zu einer zeitgemässen Infrastruktur verholfen.

    Zur neuen Betriebsleiterin hat der Stiftungsrat Frau Barbara Trösch gewählt. Die gebürtige Oberaargauerin studierte Biologie an der Universität Bern. An der Vogelwarte arbeitet sie seit 1997. Nach ihrer berufsbegleitenden Zweitausbildung zur Personalfachfrau wurde sie im Mai 2009 Personalchefin.

    Die Institutsleitung ist die operative Führung der Schweizerische Vogelwarte Sempach. Sie besteht aus dem Wissenschaftlichen Leiter Lukas Jenni, dem Marketingleiter Matthias Kestenholz und der Betriebsleiterin Barbara Trösch. Das Dreiergremium entscheidet als Kollektiv unter dem Vorsitz von Lukas Jenni.

    Weitere Auskünfte

    Matthias Kestenholz
    Tel. 041 462 97 45
    matthias.kestenholz@vogelwarte.ch