Auf der Suche nach dem Auerhuhn (10.04.2011)

      Weil das Auerhuhn praktisch nie zu sehen oder zu hören ist, braucht der Ornithologe Pierre Mollet Indizien, um den gefährdeten Vogel zu finden: Frass- oder Kotspuren. So kann er Massnahmen planen, um den Lebensraum des Auerhuhns zu schützen und auszuweiten.

      Sehen Sie den Beitrag dazu in der Sendung "mitenand" auf SRF 1 vom 10. April 2011.