Alpensegler

      Apus melba

      Informationen

      Wenn ab Ende Juli die Mauersegler weggezogen sind, haben die Alpensegler den Luftraum über unseren Städten für sich. Trupps aus Altvögeln und ihrem Nachwuchs jagen sich in rasanten Flugspielen laut trillernd in grosser Höhe nach. Die grossen, falkenähnlichenAlpensegler besiedeln bei uns zwei unterschiedliche Lebensräume: Ursprünglich brüteten sie an Felswänden in den Alpen und lokal im Jura. Sie haben sich zudem auch in Siedlungsgebiete und Städte gewagt, wo ihnen hohe Gebäude weitere Brutplätze bieten.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Brutvogel und Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      1'800 - 2'300 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      20-23
      Spannweite (cm)
      51-58
      Gewicht (g)
      80-120
      Brutort
      Gebäude, Felsnischen
      Nahrung
      Insekten, Spinnen
      Vogelgruppe
      Segler
      Lebensraum
      Siedlungen, Felsen
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung