Bruchwasserläufer

      Tringa glareola

      Informationen

      Der Bruchwasserläufer brütet in den nordeuropäischen Mooren und Sümpfen. Früher war er auch im nördlichen Mitteleuropa verbreitet, verschwand aber wegen Lebensraumverlust. Auf dem Frühjahrs- und Herbstzug ist er regelmässig bei uns anzutreffen. Der Bruchwasserläufer rastet gerne auf überschwemmten Wiesen und kann besonders infolge Zugstau nach Regenfällen grosse Ansammlungen bilden.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      überwiegend Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      19-21
      Spannweite (cm)
      35-40
      Gewicht (g)
      50-90
      Brutort
      Boden und Bäume
      Nahrung
      Insekten, Krebstiere
      Vogelgruppe
      Schnepfen
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Seen, Fliessgewässer, Kulturland
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung