Fitis

      Phylloscopus trochilus

      Informationen

      Fitis und Zilpzalp sind so genannte Zwillingsarten und ähneln sich stark. Am besten gelingt die Unterscheidung anhand des Gesangs: Jener des Fitis klingt schwermütig flötend. Der ausgesprochene Zugvogel überwintert südlich der Sahara. Bei uns stösst er an die Südgrenze seines Areals. Das Hauptverbreitungsgebiet des Fitis sind nordische Wald- und Buschlandschaften, wo er eine der häufigsten Vogelarten überhaupt ist. Im April und Mai kann man seine Häufigkeit erahnen, wenn sich Durchzügler überall - aus jedem Garten, jeder Baumgruppe und jedem Wald - singend bemerkbar machen.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Brutvogel, häufiger Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      4'000 - 5'000 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      11-12
      Spannweite (cm)
      17-22
      Gewicht (g)
      8-10
      Brutort
      Krautschicht
      Nahrung
      Insekten
      Vogelgruppe
      Zweigsänger
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Gebüschwald
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung