Flussregenpfeifer

      Charadrius dubius

      Informationen

      Wenn sich auf Schotter- oder Sandbänken plötzlich Kieselsteine zu bewegen scheinen, dürfte es sich um einen Flussregenpfeifer handeln. Der Vogel «rollt» mit seinen schnellen Trippelschritten geradezu über den Boden, hält plötzlich an, um rasch wieder eine Strecke zurückzulegen. Manchmal trampelt er energisch auf Sand oder Schlamm herum, um Beutetiere aus ihren Schlupfwinkeln aufzuscheuchen.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Brutvogel, spärlicher Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      90 - 120 (2013-2016)
      Zugverhalten
      überwiegend Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      15
      Spannweite (cm)
      42-48
      Gewicht (g)
      30-50
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Insekten, Würmer
      Vogelgruppe
      Regenpfeifer
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Seen, Fliessgewässer, Kulturland, Kiesgruben
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung