Prachttaucher

      Gavia arctica

      Informationen

      Das Brutgebiet des Prachttauchers reicht von den Steppen Zentralasiens bis nach Nordeuropa. Im Prachtkleid ist er unverkennbar gefärbt: Oberkopf und Hinterhals sind samtartig hellgrau, Kehle und Vorderhals schwarz, die Oberseite ist weiss gewürfelt und gestreift. Im Schlichtkleid, das bei uns weitaus häufiger zu sehen ist, sind die gesamte Oberseite und der Scheitel dunkel überzogen, während der restliche Körper weiss ist. Wegen der oft beträchtlichen Entfernung vom Ufer und der enormen Tauchleistung zählen Prachttaucher zu den am schwierigsten zu erfassenden Wasservögeln auf unseren Gewässern.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Durchzügler und Wintergast, extrem seltener Sommergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      überwiegend Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      63-75
      Spannweite (cm)
      100-122
      Gewicht (g)
      2000-3500
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Fische
      Vogelgruppe
      Seetaucher
      Lebensraum
      Seen, Fliessgewässer
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung