Schwarzkopfmöwe

      Larus melanocephalus

      Informationen

      Die Überzahl der Lachmöwen macht das Aufspüren der seltenen Schwarzkopfmöwe nicht leicht. Ist ein Altvogel einmal erspäht, zeigen sich deutliche Unterschiede: das fast vollständig weisse Gefieder, die schwarze, weit in den Nacken reichende Kapuze und der blutrote Schnabel mit schwarzer Binde. Die Schwarzkopfmöwe ist ruffreudig und hat eine kennzeichnende, nasale Stimme. Sie hat sich in den letzten Jahrzehnten über ganz Mitteleuropa ausgebreitet und brütet in kleiner Zahl auch in der Schweiz.

      Stimme

      Status (in CH)
      unregelmässiger Brutvogel, regelmässiger, seltener Durchzügler, unregelmässiger Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      0 - 5 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      37-40
      Spannweite (cm)
      94-102
      Gewicht (g)
      220-350
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Fische, Würmer, Insekten, Abfall
      Vogelgruppe
      Möwen
      Lebensraum
      Seen, Fliessgewässer, Feuchtgebiete
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung