Skua

      Stercorarius skua

      Informationen

      Die Skua als grösste Raubmöwe wird von See- und Wasservögeln gefürchtet. Bei ihrem Erscheinen reagieren auch Grossmöwen panikartig. Sie werden von der Skua so lange verfolgt, bis sie einen Nahrungsbrocken auswürgen oder fallen lassen, den die Skua noch in der Luft fängt. Die Vögel fliegen auf dem Zug bevorzugt weit von der Küste entfernt und erscheinen im Binnenland nur unregelmässig.

      Stimme

      Status (in CH)
      unregelmässiger Durchzügler, extrem seltener Winter- und Sommergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Kurz- bis Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      50-58
      Spannweite (cm)
      125-140
      Gewicht (g)
      1200-1650
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Fische, Vögel, Aas, Abfall
      Vogelgruppe
      Raubmöwen
      Lebensraum
      Seen