Tafelente

      Aythya ferina

      Informationen

      Die Tafelente ist bestens ans Tauchen angepasst. Die Beine befinden sich weit hinten am Körper. Sie schwimmt bei Gefahr lieber weg, denn zum Auffliegen muss sie, wie alle Tauchenten, erst auf der Wasserfläche rennend Anlauf nehmen. Einmal in der Luft, fliegen die Vögel schnell und meist in dichter Formation. Einige unserer Wintergäste stammen aus den entlegensten Gegenden Sibiriens. Die Tafelente ist oft mit der Reiherente vergesellschaftet und seit dem Erscheinen der Wandermuschel die zweithäufigste Entenart im Winter.

      Stimme

      Status (in CH)
      seltener, lokaler Brutvogel, regelmässiger, häufiger Durchzügler und Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      6 - 9 (2013-2016)
      Zugverhalten
      überwiegend Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      42-49
      Spannweite (cm)
      72-82
      Gewicht (g)
      700-1100
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Pflanzen, Muscheln, Insekten
      Vogelgruppe
      Entenvögel
      Lebensraum
      Seen, Fliessgewässer
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung