Türkentaube

      Streptopelia decaocto

      Informationen

      Der Name der Türkentaube verrät ihre orientalische Herkunft. Innerhalb weniger Jahrzehnte hat sie ihr Areal vom Balkan bis auf die Britischen Inseln und an den Polarkreis erweitert. In den letzten Jahren besiedelte sie auch das restliche Europa, nämlich weite Teile Russlands, Island und die Iberische Halbinsel. Während die Altvögel meist Standvögel sind, können sich die Jungen in grösserer Entfernung ansiedeln, was die Ausbreitung begünstigt. Die Art ist mit ihrer dreisilbigen Balzstrophe kaum mehr aus unseren Siedlungen wegzudenken.

      Stimme

      Status (in CH)
      häufig brütender Jahresvogel
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      15'000 - 25'000 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Standvogel
      Länge (cm)
      31-33
      Spannweite (cm)
      48-53
      Gewicht (g)
      150-225
      Brutort
      Gebäude, Bäume
      Nahrung
      Samen, Abfall
      Vogelgruppe
      Tauben
      Lebensraum
      Kulturland, Siedlungen
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung