Wespenbussard

      Pernis apivorus

      Informationen

      Der Wespenbussard lebt in der Brutzeit recht heimlich in Waldgebieten und sitzt kaum frei auf einer Warte wie der Mäusebussard. Die für einen Greifvogel ungewöhnliche Nahrung, vorwiegend staatenbildende Insekten, erlaubt nur einen knapp fünf Monate dauernden Aufenthalt im Brutgebiet. Ab Ende August brechen die Vögel zu einer 7000 Kilometer langen Wanderung in ihr Winterquartier auf, die Regenwälder Afrikas. Dabei kann es an topografischen Hindernissen und Leitlinien mit thermischen Aufwinden zu Massierungen kommen.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Brutvogel, häufiger Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      500 - 1'000 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tagzieher
      Länge (cm)
      52-60
      Spannweite (cm)
      125-135
      Gewicht (g)
      600-1100
      Brutort
      Bäume
      Nahrung
      Wespenbruten, andere Insekten, Amphibien
      Vogelgruppe
      Habichtartige
      Lebensraum
      Wald, Kulturland
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung