FILTERN

Filtern nach
Artenförderung Mittelspecht

Schutz und Förderung eines Habitatspezialisten

Der Mittelspecht bewohnt in der Schweiz alte Eichenwälder und totholzreiche Wälder mit alten grobborkigen Laubbäumen. Seit den frühen Nullerjahren hat sich sein Bestand positiv entwickelt. Um diesen Habitatspezialisten langfristig in der Schweiz zu erhalten, bleiben spezifische Fördermassnahmen in seinem Lebensraum in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren wichtig.

Bereich Förderung
Ressort Lebensraum Wald
Thema Artenförderung, Lebensraumförderung
Lebensraum Wald
Projektstart 2008
Projektstatus laufend
Projektleitung Gilberto Pasinelli
Projektregion Schweiz

Details

Projektziele

Gemäss dem im Jahr 2008 erschienenen Aktionsplan Mittelspecht Schweiz sollen Mittelspechtbestände und ihre Lebensräume erhalten bleiben sowie zusätzliche zusammenhängende und vernetzte Lebensräume (z.B. Eichenflächen) geschaffen werden, damit der Bestand anwächst.

Vorgehen

In Zusammenarbeit mit BirdLife Schweiz und dem Verein proQuercus berät die Schweizerische Vogelwarte Akteure, die sich für den Schutz und die Förderung des Mittelspechts engagieren wollen. Die gemeinsam durchgeführte Beratung umfasst einerseits gezielte Hilfestellung bei Projekten über den Mittelspecht (z.B. Kartierungen, Forschungsprojekte, etc.) sowie über spezifische Förderungsmassnahmen (z.B. Eichenförderungsprojekte). Andererseits sollen in Zukunft Weiterbildungskurse für Förster, Waldbesitzer, Forstverantwortliche, etc. angeboten werden.

Bedeutung

Der Mittelspecht ist eine von 50 prioritären Vogelarten der Schweiz. Diese Arten können langfristig nur erhalten werden, wenn gezielte Schutz- und Förderungsmassnahmen ergriffen werden, die über allgemeine Massnahmen zur Förderung der Biodiversität hinaus gehen. Als Habitatspezialist ist der Mittelspecht auf alte eichen- und totholzreiche Wälder angewiesen. Da (alte) Eichenwälder generell sehr artenreich sind, führen Massnahmen zugunsten des Mittelspechts und seiner Lebensräume zu einer allgemeinen Erhöhung der Biodiversität im Wald.

Ergebnisse

Folgende Ziele des Aktionsplans wurden bis 2019 erreicht (Schuck et al. 2019):

  • Die Bestände des Mittelspechts und seiner Lebensräume blieben in ihrer Grösse erhalten.
  • Mit 1696–2042 Revieren wurde das Ziel von 700 Revieren im Jahr 2035 bereits übertroffen.
  • Eine bessere Vernetzung der Vorkommen und die Wiederbesiedlung geeigneter Standorte wurden teilweise erfüllt.

Zukünftig sollen die bisherigen Fördermassnahmen weitergeführt, die Beratung von Akteuren intensiviert, dicke Bäume vermehrt erhalten, Eichen in Mischbeständen gefördert und das Monitoring eichenreicher Wälder verbessert werden.

Projektpartner

Fachpublikationen

Mitarbeitende

Betroffene Vogelarten

Vogelarten
Mittelspecht
Der Mittelspecht ist ein Habitatspezialist, der bei uns hauptsächlich ehemalige Mittelwälder mit zahlreichen Alteichen besiedelt. Der Bestand ist gefährdet und langfristig wird er sich nur halten können, wenn grossflächige Wälder mit der Eiche als Hauptbaumart bestehen bleiben. Im Gegensatz zu an...
Mehr erfahren
Weitere Ressourcen
Avinews
Hochstimmung beim Mittelspecht
Lebensraum Wald link
Ressort

Lebensraum Wald

Im Ressort Wald setzen wir uns ein, dass die Waldvogelwelt der Schweiz erhalten bleibt und gefördert wird. Wir engagieren uns in der Ausbildung und Weiterbildung der Forstwirtschaft, betreiben Wissenstransfer in die Praxis und tragen mit konkreten Förderprojekten und Flächensicherungen im Wald bei, die Defizite bei Alt- und Totholz sowie bei artspezifischen, speziellen und seltenen Lebensräumen zu reduzieren.

Mehr erfahren

Weitere Projekte

Spenden
Helfen Sie den Vögeln der Schweiz.
Dank Ihrer Unterstützung können wir die Vogelwelt überwachen, Gefahren erkennen, Lösungen entwickeln und Hilfe für bedrohte Arten leisten.
Jetzt spenden
Logo Zewo

Mit den uns anvertrauten Spendengeldern gehen wir sehr sorgfältig um. Seit vielen Jahren tragen wir das ZEWO-Gütesiegel für gemeinnützige Institutionen.