Alpenstrandläufer

      Calidris alpina

      Informationen

      Der etwa starengrosse Alpenstrandläufer ist zu den Durchzugszeiten in teilweise riesigen Verbänden im Wattenmeer anzutreffen. Da seine Zugwege regelmässig durchs Binnenland führen, ist er bei uns die häufigste Strandläuferart. Hier erscheint der Alpenstrandläufer vorab in den Feuchtgebieten des Mittellandes. Im Frühling zieht er meist sehr rasch in die Brutgebiete und rastet nur wenige Male. Ungestörte Rastgebiete, in denen genügend Nahrung vorhanden ist, sind dann umso wichtiger.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Durchzügler, seltener, lokaler Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Kurz- bis Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      16-20
      Spannweite (cm)
      35-40
      Gewicht (g)
      40-50
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Insekten, Würmer
      Vogelgruppe
      Schnepfen
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Seen, Fliessgewässer
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung