Blauracke

      Coracias garrulus

      Informationen

      Die hähergrosse, azurblau und rotbraun gefärbte Blauracke war früher ein regelmässiger Durchzügler in der Schweiz. Die Bestände gehen in weiten Teilen Europas stark zurück und viele Gebiete wurden verlassen. Blauracken sind Höhlenbrüter und nutzen neben ehemaligen Grün- und Schwarzspechthöhlen auch Höhlungen in altem Gemäuer, Nistkästen sowie teilweise selbstgegrabene Höhlen in Löss- und Lehmwänden an steilen Flussufern. Ähnlich wie die Würger jagen sie von exponierten Warten aus.

      Stimme

      Status (in CH)
      unregelmässiger Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tagzieher
      Länge (cm)
      29-32
      Spannweite (cm)
      52-58
      Gewicht (g)
      110-155
      Brutort
      Baumhöhlen
      Nahrung
      Insekten
      Vogelgruppe
      Racken
      Lebensraum
      verschiedene offene Lebensräume