Brillengrasmücke

      Sylvia conspicillata

      Informationen

      Die Brillengrasmücke erscheint wie eine kleine, schlanke Dorngrasmücke. Bei der Nahrungssuche ist sie rastlos unterwegs, was an einen Laubsänger erinnert. Sie kommt nur in Südeuropa, in Nordafrika und im Nahen Osten vor. Ganz überraschend kam es 1989, 2005 und 2008 zu je einer erfolgreichen Brut im Wallis. Die Brutplätze liegen rund 200 Kilometer nördlich des normalen Areals, und jener von 1989 unterstreicht die grosse Bedeutung der Walliser Felsensteppe. Zahlreiche Pflanzen- und Tierarten der Schweiz kommen nur dort vor.

      Stimme

      Status (in CH)
      extrem seltener Brutvogel, Irrgast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      0 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Standvogel und Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      12-13
      Spannweite (cm)
      16-18
      Gewicht (g)
      8-10
      Brutort
      Krautschicht
      Nahrung
      Insekten, Spinnen, Beeren
      Vogelgruppe
      Zweigsänger
      Lebensraum
      Hecken, Gebüschwald