Elster

      Pica pica

      Informationen

      Elstern haben einen schlechten Ruf, weil sie als Nesträuber gelten. Sie sind Allesfresser und in der Brutzeit nimmt der Anteil tierischer Nahrung zu. Auch dann machen Eier und Jungvögel anderer Arten nur etwa 2-3 Prozent der Nahrung aus. Nicht nur Elstern und Krähen plündern Vogelnester, sondern auch Spechte, Marder, Eichhörnchen und Hauskatzen. Der Bestand der Elster ist in den letzten Jahrzehnten bei uns insgesamt nur leicht angestiegen. Sie ist aber vermehrt ins Siedlungsgebiet eingewandert und zu einem eigentlichen Kulturfolger geworden.

      Stimme

      Status (in CH)
      häufig brütender Jahresvogel
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      35'000 - 40'000 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Standvogel
      Länge (cm)
      40-51
      Spannweite (cm)
      52-60
      Gewicht (g)
      200-250
      Brutort
      Bäume
      Nahrung
      Allesfresser
      Vogelgruppe
      Rabenvögel
      Lebensraum
      Siedlungen, Kulturland
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung