Felsenschwalbe

      Ptyonoprogne rupestris

      Informationen

      Die Felsenschwalbe ist die kräftigste unter den vier in der Schweiz brütenden Schwalbenarten. Sie hält sich am liebsten im schroffen Felsgelände in den Alpen und im Jura auf. Als bemerkenswerte Flugkünstlerin vermag sie auch feinste Luftströmungen auszunützen. Auf kleinstem Raum kann sie wenden, beinahe Loopings machen und dann wieder kühn ins Tal hinunter schiessen. In jüngster Zeit nistet die Felsenschwalbe mehr und mehr an Kunstbauten und in Bergdörfern und dehnt ihr Brutgebiet zunehmend gegen das Mittelland aus.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Brutvogel und Durchzügler, unregelmässiger Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      7'000 - 9'000 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tagzieher
      Länge (cm)
      14-15
      Spannweite (cm)
      32-35
      Gewicht (g)
      20-22
      Brutort
      Felsen, Gebäude
      Nahrung
      Insekten
      Vogelgruppe
      Schwalben
      Lebensraum
      Felsen, Siedlungen
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung