Gelbschnabeltaucher

      Gavia adamsii

      Informationen

      Der Gelbschnabeltaucher lebt fast das ganze Jahr in entlegenen Regionen der Hocharktis, so dass jede Begegnung mit dieser Art ein Glücksfall ist. Die Verbreitung ist noch ungenügend bekannt. Die grösste Seetaucherart zeichnet sich in allen Kleidern durch den hellgelben und sehr kräftigen Schnabel aus. Bei den Tauchgängen bleibt der Gelbschnabeltaucher oft über eine Minute lang unter Wasser und kann dabei recht grosse Entfernungen zurücklegen. Nach der Nahrungssuche ruht er oft längere Zeit und lässt sich ausgiebig bewundern, bisweilen sogar in Ufernähe.

      Status (in CH)
      Irrgast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      überwiegend Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      77-90
      Spannweite (cm)
      135-150
      Gewicht (g)
      3700-6400
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Fische
      Vogelgruppe
      Seetaucher
      Lebensraum
      Seen