Gleitaar

      Elanus caeruleus

      Informationen

      Der grazile, weiss, grau und schwarz gefärbte Gleitaar bewohnt bevorzugt offenes Gelände mit aufgelockerten, immergrünen Eichenwäldern und savannenartige Lebensräume. Beim Suchflug hält er die Flügel ähnlich den Weihen V-förmig nach oben gewinkelt. Er rüttelt wie ein Turmfalke gegen den Wind und sitzt oft exponiert auf Warten. Nördlich des Brutgebiets ist der Gleitaar ein Irrgast.

      Status (in CH)
      Irrgast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Standvogel und Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tagzieher
      Länge (cm)
      31-36
      Spannweite (cm)
      76-88
      Gewicht (g)
      200-250
      Brutort
      Bäume
      Nahrung
      Kleinsäuger
      Vogelgruppe
      Habichtartige
      Lebensraum
      Kulturland, Feuchtgebiete