Grauammer

      Emberiza calandra

      Informationen

      Die knapp starengrosse Grauammer ist ein schlichter Vogel: zwar grösser als andere Ammern, aber unauffällig und lerchenähnlich gefärbt, ohne ein im Freiland erkennbares Prachtkleid und eher eintönig singend. Sie wirkt gedrungen und lässt die Beine bei kurzen Flugstrecken gerne hängen. Dieser Steppenvogel besiedelt bei uns die weite, offene und abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Weibchen halten sich nicht an die Reviergrenzen der Männchen, und eine eigentliche Paarbindung besteht nicht.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Brutvogel und Durchzügler, seltener, lokaler Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      80 - 110 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Standvogel und Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tagzieher
      Länge (cm)
      16-19
      Spannweite (cm)
      26-32
      Gewicht (g)
      38-55
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Samen, Insekten
      Vogelgruppe
      Ammern
      Lebensraum
      Kulturland, Ödland, Feuchtgebiete
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung