Graubruststrandläufer

      Calidris melanotos

      Informationen

      Der Graubruststrandläufer ist grösser als der Alpenstrandläufer und erinnert in Gestalt und Färbung an einen kleinen Kampfläufer. Er ist die am häufigsten in Europa beobachtete nordamerikanische Watvogelart. Nicht selten werden Einzelvögel von Herbststürmen über den Atlantik auf unseren Kontinent verfrachtet. Möglicherweise stammen die bei uns beobachteten Graubruststrandläufer aber auch von den näher gelegenen sibirischen Brutplätzen. Allerdings ziehen die sibirischen Brutvögel im Herbst gewöhnlich mindestens 16 000 Kilometer weit nach Südosten, um in Australien und besonders in Südamerika südlich des Äquators zu überwintern.

      Status (in CH)
      unregelmässiger Gast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      19-23
      Spannweite (cm)
      38-44
      Gewicht (g)
      55-120
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Insekten, Krebstiere, Würmer
      Vogelgruppe
      Schnepfen
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Seen, Fliessgewässer