Graugans

      Anser anser

      Informationen

      Der Zug der Graugänse, der im Norden sehr eindrücklich ist, hat zu zahlreichen Geschichten inspiriert, wovon «Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen» von Selma Lagerlöf wohl die berühmteste ist. Das Verhaltensinventar der Graugans wurde durch die eingehenden Untersuchungen von Konrad Lorenz bekannt. Bei ihr entdeckte er das Phänomen der Prägung eines Jungvogels auf das erste nach dem Schlüpfen erblickte Lebewesen. Die Graugans ist Stammmutter der Hausgans.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässig brütender, teilweise eingeführter Jahresvogel, spärlicher Durchzügler und Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      45 - 60 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Standvogel und Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      75-90
      Spannweite (cm)
      147-180
      Gewicht (g)
      2900-3700
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Pflanzen
      Vogelgruppe
      Entenvögel
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Seen, Kulturland
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung