Hausrotschwanz

      Phoenicurus ochruros

      Informationen

      Ursprünglich war der Hausrotschwanz ein reiner Felsenbewohner, der aber als Kulturfolger von der zunehmenden Verstädterung und der Ausdehnung der Siedlungen profitierte und vermutlich im 18. und 19. Jahrhundert in unsere Städte und Dörfer vordrang. Hier ersetzen ihm Gebäude und andere Bauten die felsige Bergwelt. Er brütet auch weiterhin in Höhen bis zu 3200 m und ist unsere am weitesten verbreitete Brutvogelart. Der gepresst knirschende Gesang setzt meist lange vor Sonnenaufgang ein und ist der Auftakt für das Vogelkonzert.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, häufiger Brutvogel und Durchzügler, spärlicher Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      300'000 - 400'000 (2013-2016)
      Zugverhalten
      überwiegend Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      13-15
      Spannweite (cm)
      23-26
      Gewicht (g)
      14-19
      Brutort
      Gebäude, Felsnischen
      Nahrung
      Insekten, Spinnen
      Vogelgruppe
      Drosselvögel
      Lebensraum
      Gebirge, Siedlungen
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung