Vögel der Schweiz
    zurück

    Hohltaube

    Columba oenas

    Informationen

    Die Hohltaube ist ein unauffälliger Vogel und kommt nirgends in grösserer Dichte vor. Wie der Name verrät, brütet sie in Baumhöhlen in Wäldern und Feldgehölzen, vorzugsweise in alten Schwarzspechtlöchern. Ihre Nahrung sucht sie in der offenen Landschaft. Neben dem recht eintönigen Gesang ist auch die Färbung bis auf den grün und weinrot schimmernden Halsfleck wenig auffällig.

    Stimme

    Status (in CH)
    regelmässiger, spärlicher Brutvogel und Durchzügler, seltener, lokaler Wintergast
    Jahreskalender
    Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
    Jahreskalender
    Jahreskalender

    Fakten

    Bestand in der Schweiz (Paare)
    1'500 - 2'500 (2008-2012)
    Zugverhalten
    Standvogel und Kurzstreckenzieher
    Tag-/Nachtzieher
    Tagzieher
    Länge (cm)
    32-34
    Spannweite (cm)
    60-66
    Gewicht (g)
    250-340
    Brutort
    Baumhöhlen
    Nahrung
    Samen
    Vogelgruppe
    Tauben
    Lebensraum
    Wald, Kulturland
    Verbreitung
    Verbreitung
    Verbreitung