Vögel der Schweiz
    zurück

    Kiebitz

    Vanellus vanellus

    Informationen

    Der Kiebitz ist wohl die bekannteste Limikolenart und einer der auffälligsten Bewohner offener Landschaften. Er ist dank seiner Silhouette mit der einzigartigen, langen Federholle, dem violetten Glanz der dunklen Gefiederpartien und seiner Stimme unverkennbar. Den Rufen verdankt er seinen deutschen Namen. Besonders die Männchen sind bei ihren akrobatischen Balzkapriolen sehr stimmfreudig.

    Stimme

    Status (in CH)
    regelmässiger, spärlicher Brutvogel und Durchzügler, seltener, lokaler Wintergast
    Jahreskalender
    Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
    Jahreskalender
    Jahreskalender

    Fakten

    Bestand in der Schweiz (Paare)
    140 - 180 (2013-2016)
    Zugverhalten
    überwiegend Kurzstreckenzieher
    Tag-/Nachtzieher
    Tagzieher
    Länge (cm)
    28-31
    Spannweite (cm)
    67-72
    Gewicht (g)
    150-310
    Brutort
    Boden
    Nahrung
    Insekten, Samen, Würmer
    Vogelgruppe
    Regenpfeifer
    Lebensraum
    Feuchtgebiete, Seen, Fliessgewässer, Kulturland
    Verbreitung
    Verbreitung
    Verbreitung