Korallenmöwe

      Larus audouinii

      Informationen

      Die Korallenmöwe kommt nur im Mittelmeerraum vor und brütet einzeln oder in Kolonien meist auf kleinen Felsinseln. Sie ist stark küsten- bzw. meergebunden. Wegen der sehr lokalen Verbreitung ist sie trotz aktuell steigenden Beständen eine der am stärksten gefährdeten Möwenarten, da sie sehr von Schutzmassnahmen abhängig ist. Die auffälligsten Kennzeichen des Altvogels sind der dunkelrote Schnabel mit schwarzer Spitze und die dunkle Iris. Im Vergleich zur Mittelmeermöwe ist die Korallenmöwe schlanker und heller.

      Stimme

      Status (in CH)
      Irrgast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Standvogel und Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      44-52
      Spannweite (cm)
      117-128
      Gewicht (g)
      550-800
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Fische, Muscheln, Krebstiere
      Vogelgruppe
      Möwen
      Lebensraum
      Seen