Kuhreiher

      Bubulcus ibis

      Informationen

      Der Kuhreiher ist vielen Afrikareisenden als Begleiter der grossen Huftierherden in den Savannen bekannt. Früher beschränkte sich sein Brutgebiet auf Südspanien und Afrika, im Verlauf des 20. Jahrhunderts hat er Amerika und Australien besiedelt und sich in Südeuropa ausgebreitet. In der Schweiz erschien der Kuhreiher erstmals 1974. Er wird mittlerweile jedes Jahr beobachtet. Von allen Reihern ist er am wenigsten ans Wasser gebunden und sucht Heuschrecken und Kleintiere auf Wiesen und Weideland.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Durchzügler und Sommergast, extrem seltener Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Standvogel und Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      45-52
      Spannweite (cm)
      80-90
      Gewicht (g)
      300-400
      Brutort
      Bäume, Schilf und Sträucher
      Nahrung
      Insekten, Würmer
      Vogelgruppe
      Reiher
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Seen, Fliessgewässer, Kulturland
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung