Lachseeschwalbe

      Gelochelidon nilotica

      Informationen

      Die kräftig gebaute, recht kurzschwänzige und langbeinige Lachseeschwalbe erhielt ihren deutschen Artnamen von ihrem höhnisch lachenden Alarmruf. Im Gegensatz zu anderen Seeschwalben sucht sie nur selten stosstauchend nach Nahrung, sondern fängt ihre Beute in der Luft oder nimmt sie direkt vom Boden oder von der Wasseroberfläche auf.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger Durchzügler und Sommergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      35-42
      Spannweite (cm)
      76-86
      Gewicht (g)
      200-300
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Insekten
      Vogelgruppe
      Seeschwalben
      Lebensraum
      Seen
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung