Nachtigall

      Luscinia megarhynchos

      Informationen

      Der kunst- und klangvolle Gesang der Nachtigall kommt am besten zur Geltung, wenn die Männchen in der nächtlichen Stille um die Wette singen. Sie locken damit Weibchen an, die mehrere Tage nach den Männchen aus den afrikanischen Winterquartieren zurückkehren. Nach der Verpaarung singen die Männchen nur noch tagsüber, vor allem um ihr Revier zu verteidigen. Die Nachtigall lebt heimlich und ist trotz des auffälligen Gesangs nicht einfach zu entdecken. Menschen waren wohl schon immer von ihrem Gesang fasziniert. Doch mancherorts sind die Nächte gezählt, in denen der Nachtigallengesang einem den Schlaf raubt.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Brutvogel und Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      1'700 - 2'200 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      15-17
      Spannweite (cm)
      23-26
      Gewicht (g)
      18-27
      Brutort
      Krautschicht
      Nahrung
      Insekten, Spinnen
      Vogelgruppe
      Drosselvögel
      Lebensraum
      Gebüschwald
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung