Orpheusgrasmücke

      Sylvia hortensis

      Informationen

      Die Orpheusgrasmücke bereicherte bis vor kurzem die südexponierten Talflanken im Mittelwallis, und noch anfangs des 20. Jahrhunderts fand sie in der Region Genf geeignete Lebensräume. Die Bestände sind am Nordrand des Areals trotz den eher günstigen klimatischen Bedingungen rückläufig, so dass nur noch die Erinnerung an den langsamen, drosselartigen Gesang dieser grossen Grasmücke bleibt.

      Stimme

      Status (in CH)
      unregelmässiger Brutvogel und Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      0 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      15-16
      Spannweite (cm)
      20-25
      Gewicht (g)
      20-27
      Brutort
      Bäume und Sträucher
      Nahrung
      Insekten, Spinnen, Beeren
      Vogelgruppe
      Zweigsänger
      Lebensraum
      Gebüschwald