Ortolan

      Emberiza hortulana

      Informationen

      Der Ortolan begann sich in Europa erst im 17. Jahrhundert auszubreiten. Heute bewohnt er fast den ganzen Kontinent, kommt jedoch über weite Strecken nur zerstreut vor und erleidet seit den Sechzigerjahren starke Bestandseinbrüche. Nach knapp fünf Monaten im Brutgebiet zieht er als einzige der sechs bei uns brütenden Ammern als ausgesprochener Zugvogel in die afrikanischen Winterquartiere.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Brutvogel, spärlicher Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      1 - 5 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      16-17
      Spannweite (cm)
      23-29
      Gewicht (g)
      20-28
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Samen, Insekten
      Vogelgruppe
      Ammern
      Lebensraum
      Felsensteppe, Kulturland
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung