Ringelgans

      Branta bernicla

      Informationen

      Ringelgänse brüten in einem schmalen Band rings um den Nordpol und überwintern an den Küsten der Nordsee und des Atlantiks. Hier treten sie in teils riesigen Ansammlungen auf und weiden Algen und Seegras auf Schlammflächen und Salzmarschen. In manchen Gegenden nutzen sie neuerdings vermehrt küstennahe Grünland- und Ackerflächen, was Konflikte mit der Landwirtschaft auslösen kann. In der Schweiz ist die Ringelgans ein seltener Gast.

      Stimme

      Status (in CH)
      unregelmässiger Gast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Kurz- bis Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      55-62
      Spannweite (cm)
      105-117
      Gewicht (g)
      1300-1600
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Pflanzen
      Vogelgruppe
      Entenvögel
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Seen, Kulturland