Rötelschwalbe

      Cecropis daurica

      Informationen

      Besonders im Frühjahr erscheint die Rötelschwalbe, vorwiegend in grossen Rauchschwalbentrupps versteckt, weit nördlich ihrer Brutgebiete im Mittelmeerraum. Sie wird in der Schweiz meist nach einer Schlechtwetterperiode mit starker Südwestströmung entdeckt. Rötelschwalben wirken im Flug gemächlicher als die ähnlichen Rauchschwalben und segeln häufig, indem sie Aufwinde nutzen. Derzeit findet in Südeuropa eine Arealausdehnung nach Norden statt.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tagzieher
      Länge (cm)
      14-19
      Spannweite (cm)
      32-34
      Gewicht (g)
      20-29
      Brutort
      Gebäude, Brücken, Felsen
      Nahrung
      Insekten
      Vogelgruppe
      Schwalben
      Lebensraum
      verschiedene offene Lebensräume