Rotdrossel

      Turdus iliacus

      Informationen

      In Novembernächten sind manchmal selbst über Städten hohe, gedehnte «tziih»-Rufe zu hören. Sie stammen von Rotdrosseln, die südwärts ziehen und so den Kontakt untereinander aufrechterhalten. Dieser Charaktervogel der nordeuropäischen Laub- und Nadelwälder gehört in den Birkenwäldern Skandinaviens zu den häufigsten Brutvögeln. Gelegentlich versuchen Paare, die ihren Heimzug vorzeitig abbrechen, weit südlich des Areals besonders in höheren Lagen zu brüten, die ähnliche Lebensräume aufweisen.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, häufiger Durchzügler, spärlicher Wintergast, extrem seltener Sommergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      19-23
      Spannweite (cm)
      33-34
      Gewicht (g)
      55-75
      Brutort
      Bäume
      Nahrung
      Würmer, Beeren, Insekten
      Vogelgruppe
      Drosselvögel
      Lebensraum
      Kulturland, Obstgärten, Feuchtgebiete
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung