Rothalsgans

      Branta ruficollis

      Informationen

      Die hübsch gezeichnete Rothalsgans fasziniert nicht nur die Vogelkundler Europas, sondern hat bereits die alten Ägypter in ihren Bann gezogen, wie antike Malereien belegen. Sie ist das klassische Beispiel einer Art, die ihr Winterquartier grossräumig verlagert hat. Derzeit überwintert fast der gesamte Weltbestand an der westlichen Schwarzmeerküste. Im arktischen Brutgebiet nisten die Vögel in kleinen Kolonien gerne in der Nähe von Wanderfalken oder Grossmöwen, die den Brutplatz gegen eindringende Eisfüchse verteidigen.

      Stimme

      Status (in CH)
      Irrgast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Kurz- bis Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      54-60
      Spannweite (cm)
      110-125
      Gewicht (g)
      1000-1500
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Pflanzen
      Vogelgruppe
      Entenvögel
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Seen, Kulturland