Rotkopfwürger

      Lanius senator

      Informationen

      Der wärmeliebende Rotkopfwürger erbeutet vorwiegend Grossinsekten, denen er von exponierten Warten aus wie Baumspitzen, Leitungen oder Pfosten nachstellt. Einst besiedelte er weite Teile des Mittellandes, des Wallis und des Tessins und bewohnte hauptsächlich die damals verbreiteten, extensiv genutzten Streuobstwiesen. Deren Verschwinden und die intensivere Nutzung der verbleibenden Obstgärten haben neben weiteren Ursachen zum fast vollständigen Verschwinden des attraktiv gefärbten Rotkopfwürgers beigetragen.

      Stimme

      Status (in CH)
      unregelmässiger, lokaler Brutvogel, regelmässiger, seltener Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      0 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      17-19
      Spannweite (cm)
      26-28
      Gewicht (g)
      35-45
      Brutort
      Bäume
      Nahrung
      Insekten, Kleinsäuger, Reptilien
      Vogelgruppe
      Würger
      Lebensraum
      Obstgärten
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung